Aktuelles

Seit August 2013 ist die G.A.R.D. Ambulanz und Rettungsdienst Teil der Falck-Unternehmensgruppe Deutschland. Auf dieser Seite finden Sie das Archiv der G.A.R.D.-News von 2012 bis 2015.

Alle aktuellen News und Informationen der Falck-Unternehmensgruppe finden Sie gebündelt unter www.falck.de

G.A.R.D.-News - Archiv 2010 - 2015

Montag, 23. März 2015

THW hob Eisenbahnwaggon an

Die THW-Kameraden nutzen die Ausrüstung der Gerätekraftwagen, um den Waggon anzuheben.

Falck und das THW arbeiteten eng zusammen. Diese Kooperation soll zukünftig ausgebaut werden.

Am Samstag den 14. März war das Technische Hilfswerk mit seinen Bergungsgruppen der Ortsverbänden Hamburg-Altona und Hamburg-Nord zu Gast an der Rettungswache Wandsbek der G.A.R.D. in Hamburg. Hier übten die THW-Kameraden, einen Eisenbahnwaggon anzuheben. Auch Helfer des ehrenamtlichen Katastrophenschutzes der Regionalgruppe Hamburg des Falck e.V. nahmen an der Übung teil.

Auf dem Gelände der Rettungswache steht ein ausrangierter Personenwaggon auf Gleisen. Hier realisiert die Akademie für Notfallmedizin der Falck-Gruppe während der Aus- und Fortbildung Praxiseinheiten. Diesen Eisenbahnwaggon konnte das THW für seine Übung nutzen.
Nach einer kurzen Einweisung auf dem Gelände ging es los. Die THW-Kameraden sicherten den Waggon und nutzten die Ausrüstung der THW-Gerätekraftwagen, um den Waggon anzuheben. Dabei spielten wenige Zentimeter und Team-Arbeit die entscheidende Rolle. Nach circa zwei Stunden Vorbereitung klappte es dann – der Waggon wurde angehoben und konnte über die Gleise verschoben werden!
Nun ließen die Übungsteilnehmer den Waggon wieder auf allen Rädern hinab und übten im Anschluss noch, einen verunfallten Arbeiter, der verletzt unter dem Waggon lag, medizinisch zu versorgen und zu  retten.

Die gemeinsame Übung war ein voller Erfolg und ein großes Dankeschön geht an alle Kollegen und THW-Mitglieder, die diese Übung möglich gemacht haben. Die Kooperation zwischen Falck und dem THW wird in Zukunft vor allem im Bereich Ausbildung ausgebaut.

Das Technische Hilfswerk ist eine Bundesanstalt im Geschäftsbereich des Bundesinnenministers. Sie leistet technisch-humanitäre Hilfe nach Unglücksfällen, Katastrophen und Notsituationen im In- und Ausland. Dafür stehen 80.000 ehrenamtliche Einsatzkräfte in 669 Ortsverbänden bereit. Unter anderem muss das THW in der Lage sein, bei Unglücken im Schienenverkehr einen Waggon anheben zu können und diese Fähigkeit einmal pro Jahr üben.



Kontakt:

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz Ich stimme zu