Aktuelles

Seit August 2013 ist die G.A.R.D. Ambulanz und Rettungsdienst Teil der Falck-Unternehmensgruppe Deutschland. Auf dieser Seite finden Sie das Archiv der G.A.R.D.-News von 2012 bis 2015.

Alle aktuellen News und Informationen der Falck-Unternehmensgruppe finden Sie gebündelt unter www.falck.de

G.A.R.D.-News - Archiv 2010 - 2015

Freitag, 06. Juni 2014

KiG on tour 2014 – Azubis legten los!

Rettungsassistenten zeigten Fallbeispiele, u.a. die Versorgung bei Alkohol-Intoxikation.

Luca Stolzenwald führte die KiG-Azubis durch die Rettungswache Hamburg-Wandsbek.

Sabine Qualmann, KiG-Azubi im zweiten Lehrjahr bei der G.A.R.D., war Projektleiterin.

Vom 20. bis zum 23. Mai besuchten 48 Dortmunder Azubis zum Kaufmann im Gesundheitswesen (KiG) die G.A.R.D. in Hamburg. Die KiG-Azubis Sabine Qualmann, Kim Vanessa Sikora und Daniel Ohlandt absolvieren bei der G.A.R.D. ihre Ausbildung und waren beim Projekt mit dabei.

Die „KiG on tour“ ist eine Bildungsreise, bei der die Azubis Fachthemen des Gesundheitswesen näher kennenlernen. Hamburger KiG-Azubis der „H20 Berufliche Schule am Brahmfelder See“ realisieren dieses Schulprojekt. Dabei lernen sie eigenverantwortlich Projekte zu planen und umzusetzen, wie im Berufsleben.

Fachvorträge und volles Programm an der Rettungswache

Die Besucher erhielten ein volles Programm mit Fachvorträgen an der Asklepios-Klinik Nord, bei der Krankenkasse HEK sowie bei der G.A.R.D. An unserer Rettungswache in Hamburg-Wandsbek standen gleich vier Stationen auf dem Programm. Ob Rundgang durch die Rettungswache, eine Übung zur Laienreanimation, die Demonstration des Spineboards oder Fallbeispiele – praxisnah und teilweise leibhaftig bekamen die jungen Erwachsenen Einblicke in den modernen Rettungsdienst.

Projekt leiten wie im Berufsleben

Sabine war in diesem Schulprojekt die Projektleiterin und zieht das Fazit: „Im Nachhinein kann ich sagen: es war eine schöne Erfahrung. Aber während der eigentlichen Projektarbeit war es zum Teil sehr anstrengend. Ich habe viel gelernt, wie Gruppen zusammenarbeiten. Als Projektleiterin musste ich stets Lösungen für Probleme finden. Aber das ist Teil der Erfahrung und zeigte mir: man wächst mit seinen Aufgaben.“

Dank an Kollegen für Unterstützung

Sieben KollegInnen aus dem operativen Rettungsdienst haben das Projekt unterstützt. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an Miriam Mahmood, Christopher Padberg, Nicolai Raig, Björn Schmidt, Daniel Sternsdorf, Luca Stolzenwald und Tanja Thomas.

Kontakt:

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz Ich stimme zu