Aktuelles

Seit August 2013 ist die G.A.R.D. Ambulanz und Rettungsdienst Teil der Falck-Unternehmensgruppe Deutschland. Auf dieser Seite finden Sie das Archiv der G.A.R.D.-News von 2012 bis 2015.

Alle aktuellen News und Informationen der Falck-Unternehmensgruppe finden Sie gebündelt unter www.falck.de

G.A.R.D.-News - Archiv 2010 - 2015

Mittwoch, 30. April 2014

G.A.R.D. standardisiert Supervision

Supervision am Einsatzort: wertvolle Eindrücke für noch höhere Qualität

Ausrüstung komplett und richtig verstaut?

Standards in Desinfektion und Gerätenutzung stehen auch im Fokus.

Die G.A.R.D. Ambulanz und Rettungsdienst sichert die Leistungsqualität noch besser. Die Supervision der Rettungsdienstmitarbeiter ist nun Teil des Qualitätsmanagements im Unternehmen.

Wertvolle Eindrücke vom Einsatzort

Das Supervisoren-Team besteht aus Mitarbeitern der Rettungsdienstleitung und der Wachleitung. Gemeinsam besuchen sie regelmäßig Knotenpunkte der G.A.R.D.-Einsätze in Hamburg. Vor Ort schauen sie den Kollegen über die Schulter und geben externes Feedback.
Dabei nimmt das Supervisoren-Team unter anderem die Einsatzfahrzeuge unter die Lupe und schaut zum Beispiel, ob medizinische Geräte oder andere Ausrüstung richtig und sicherheitsgemäß verstaut sind. Ebenfalls prüfen sie Faktoren, die im Patientenkontakt wichtig sind: Wie sauber ist der Innenraum und das Cockpit? Wie steht es um die korrekte Einsatzkleidung? Läuft die Kommunikation mit dem Patienten richtig? Fühlt der Patient sich komfortabel und sicher? All diese Faktoren sind wichtig, damit Patienten und Auftraggeber der G.A.R.D. zufrieden sind und die Qualität der Leistungen kontinuierlich hoch ist.

Persönliches Feedback – in beide Richtungen

Zum Schluss einer Supervision erhalten die Kollegen im persönlichen Gespräch direkt vor Ort ein Feedback. Was ist dem Supervisoren-Team aufgefallen? Hier geht es oft um viele positive und gut gemachte Sachen und um noch vorhandene Schwächen. Die Supervision dient den Rettungsdienstmitarbeitern der G.A.R.D. dazu, Aspekte zu bemerken, die man selbst im Arbeitsalltag nicht mehr sieht, die aber wichtig sind. Gleichzeitig haben sie wiederum die Möglichkeit, Input und Feedback aus ihrer täglichen Arbeit zu geben, die das Supervisoren-Team mitnimmt und bearbeitet.

Ergebnisse der Supervision helfen allen

Die Ergebnisse der Supervision helfen allen im Unternehmen: Patienten und Auftraggeber erhalten kontinuierlich Leistungen in hoher Qualität, die Rettungsdienstmitarbeiter können ihre Aufgaben besser erledigen und dank des beidseitigen Feedbacks können auch Rettungsdienstleiter, Wachleiter und Mentoren damit ihre Arbeit verbessern.

Kontakt:

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz Ich stimme zu