Aktuelles

Seit August 2013 ist die G.A.R.D. Ambulanz und Rettungsdienst Teil der Falck-Unternehmensgruppe Deutschland. Auf dieser Seite finden Sie das Archiv der G.A.R.D.-News von 2012 bis 2015.

Alle aktuellen News und Informationen der Falck-Unternehmensgruppe finden Sie gebündelt unter www.falck.de

G.A.R.D.-News - Archiv 2010 - 2015

Mittwoch, 06. April 2011

G.A.R.D.-Mitarbeiter unterstützen Geburt in Hamburger Nachtluft

Die beiden G.A.R.D.-Geburtshelfer Torsten Hollmann und Solveig Heykendorf

In der Nacht vom 03. auf den 04. April 2011 unterstützten zwei Mitarbeiter der G.A.R.D. eine Frau bei der spontanen Geburt ihres Kindes auf einem Gehweg in Hamburg-Eppendorf. Mutter und Kind sind wohlauf und gut versorgt.

Solveig Heykendorf, Rettungsassistentin, und Torsten Hollmann, Rettungsassistent im Praktikum bei der G.A.R.D., waren nach einem Einsatz mit ihrem Rettungswagen (RTW) auf dem Rückweg zu ihrer Wache in Hamburg-Eidelstedt. Schon nach wenigen Metern wurde die Rückfahrt um 01.08 Uhr unterbrochen, denn ein Mann forderte vor der Facharztklinik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) winkend schnelle Hilfe. Was war passiert?
Seine hochschwangere Frau hatte zu Hause starke Wehen sowie  den Fruchtwasserabgang bekommen und gemeinsam hatten sie sich zu Fuß auf den Weg zur Entbindung im nahegelegenen UKE gemacht. Doch das Baby wollte nicht solange warten.

Beim Eintreffen der G.A.R.D.-Mitarbeiter hockte die Frau mit starken Wehen an einem Zaun und das Köpfchen des Kindes war bereits gut zu sehen. Aufgrund der vorangeschrittenen Geburtsphase war ein Transport mit dem RTW nicht mehr möglich. Die Mutter hatte schon vorher im UKE angerufen und eine Hebamme angefordert. Diese traf um 01.16 Uhr am Einsatzort ein und übernahm mit Unterstützung der RTW-Besatzung umgehend die Geburtshilfe.
Die G.A.R.D.-Mitarbeiter heizten bereits den RTW vor und steckten sich Handtücher unter die Dienstkleidung, um diese für das Neugeborene anzuwärmen. Alle Anwesenden unterstützten jetzt mit vollen Kräften die Mutter während der letzten Wehen.

Um 01.22 Uhr war es soweit  –  der kleine Elias erblickte das Licht der Welt und tat seinen ersten Atemzug in der Hamburger Nachtluft.  Sein Vater durchtrennte die Nabelschnur und dann wurden Neugeborenes, Mutter, Vater und Hebamme mit Einsatzfahrzeugen der G.A.R.D. zur weiteren medizinischen Versorgung in den Kreissaal des UKE gebracht.

Der kleine Elias wiegt 3360 Gramm und hat seine Blitzgeburt, genau wie seine Mutter, gut und gesund gemeistert. Alle waren überglücklich und um 01.37 Uhr war der dieser besondere Einsatz für Solveig Heykendorf und Torsten Hollmann beendet.

Kontakt:

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz Ich stimme zu