Aktuelles

Seit August 2013 ist die G.A.R.D. Ambulanz und Rettungsdienst Teil der Falck-Unternehmensgruppe Deutschland. Auf dieser Seite finden Sie das Archiv der G.A.R.D.-News von 2012 bis 2015.

Alle aktuellen News und Informationen der Falck-Unternehmensgruppe finden Sie gebündelt unter www.falck.de

G.A.R.D.-News - Archiv 2010 - 2015

Montag, 06. Mai 2013

G.A.R.D. erhält Preis für Betriebliche Gesundheitsförderung

Sven Jarmuth, 4 v.r. und Vertreter der AOK Rheinland/Hamburg und des BGF Institutes

Rolf Buchwitz hält die Laudatio

Das Liftsystem für den Tragestuhl wurde gerne ausprobiert

Seit vielen Jahren verleiht die AOK Rheinland/Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) den Preis für Betriebliche Gesundheitsförderung an Unternehmen, die in ihrer Branche eine Vorreiterrolle in der betrieblichen Gesundheitsförderung für ihre Mitarbeiter einnehmen.

Als erstes Unternehmen der Rettungsdienst- und Krankentransportbranche  reiht sich die G.A.R.D. Gesellschaft für Ambulanz und Rettungsdienst mbH jetzt in die Riege der namenhaften Preisträger ein.  Am 2. Mai 2013 nahm G.A.R.D. Geschäftsführer Sven Jarmuth den Preis von Rolf Buchwitz, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland/Hamburg, in einer kleinen Feierstunde entgegen.

„Tue Gutes und rede Darüber“ – unter diesem Motto stand 2013 die Auszeichnung der diesjährigen Gesundheitspreisträger. In seiner Laudatio würdigte Rolf Buchwitz das Unternehmen. „Ich bin beeindruckt, mit wie viel Weitblick und Konsequenz die G.A.R.D das Thema Mitarbeitergesundheit angeht.“

Mitarbeitergesundheit nachhaltig verbessern

Schweres Heben und Schichtbetrieb bergen gerade im Rettungsdienst gesundheitliche Risiken. Die G.A.R.D. arbeitet deshalb seit vielen Jahren mit Unterstützung der AOK Rheinland/Hamburg und dem BGF an verschiedenen Projekten und Maßnahmen, die die Mitarbeitergesundheit nachhaltig verbessern. Dabei wird besonders darauf geachtet, dass drohenden Rückenleiden und psychischen Belastungen vorgebeugt wird.

"Wir haben unter anderem unsere Rettungsfahrzeuge nach ergonomischen Gesichtspunkten modernisiert und sogar neu angeschafft. Unsere Rettungswagen sind mit Liftsystemen für die Tragestühle ausgestattet und die ergonomischen Fahrtragen von Stryker wurden nach Mitarbeiterwunsch angeschafft. Die Tragestühle auf den Fahrzeugen haben ein Gestell aus Karbon und wiegen damit mehr als 8 kg weniger als vergleichbare Modelle.“, berichtet Geschäftsführer Sven Jarmuth. „Auch der Einsatz von Notfallrucksäcken als Alternative zu den sonst üblichen Notfallkoffern gehört seit langem zur gängigen Ausstattung unserer Mitarbeiter.“
Dabei ist die G.A.R.D. derzeit eines der wenigen Unternehmen, das Liftsysteme für Tragestühle in Koffer-RTW einbauen lässt.

Liftsystem für Tragestuhl überzeugt

Im Anschluss an die Preisverleihung konnten sich die Vertreter des BGF und der AOK Rheinland/Hamburg in der G.A.R.D.-Rettungswache in Hamburg-Wandsbek ein Rettungsfahrzeug der neuesten Generation aus der Nähe ansehen. Sowohl der eingebaute Lift für den Tragestuhl, als auch  das Gewicht des verwendeten Equipments kamen bei allen Anwesenden sehr gut an und zeigten noch einmal, dass der G.A.R.D. die Gesundheit ihrer Mitarbeiter sehr wichtig ist. So wiegt die auf den Fahrzeugen vorhandene Zoll X-Serie weniger als 6 kg. Das ist nur die Hälfte des Gewichts im Gegensatz zu vergleichbaren voll ausgestatteten Monitor/Defibrillator Geräten. Dabei ist das Gerät gleichzeitig leistungsfähiger als andere Geräte.


Auch zum Thema Stressbewältigung und -verarbeitung wurde mit Unterstützung des BGF ein Konzept erarbeitet. Die dort entwickelten Maßnahmen sollen noch in diesem Jahr für alle Mitarbeiter zum Tragen kommen. Im Fokus steht die Gesundheit der Mitarbeiter. Deshalb wird die betriebliche Gesundheitsförderung bei der G.A.R.D. auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen.
 

Kontakt:

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz Ich stimme zu