Aktuelles

Seit August 2013 ist die G.A.R.D. Ambulanz und Rettungsdienst Teil der Falck-Unternehmensgruppe Deutschland. Auf dieser Seite finden Sie das Archiv der G.A.R.D.-News von 2012 bis 2015.

Alle aktuellen News und Informationen der Falck-Unternehmensgruppe finden Sie gebündelt unter www.falck.de

G.A.R.D.-News - Archiv 2010 - 2015

Montag, 21. Juli 2014

G.A.R.D. Dresden rettet bei schwerem Bus-Unfall

1 NEF und 2 RTW der G.A.R.D. Dresden waren mit im Einsatz.

In der Nacht zu Samstag, den 19. Juli, kam es auf der A4 bei Dresden zu einem schweren Bus-Unfall. Die G.A.R.D. Dresden war bei der Rettung mit dabei.

Vor der Anschlussstelle Dresden-Neustadt war in der Nacht kurz vor 2 Uhr ein polnischer Reisebus auf einen Reisebus aus der Ukraine aufgefahren. Der Bus geriet ins Schleudern, durchbrach die Mittelleitplanke und prallte auf der Gegenfahrbahn mit einem polnischen Kleinbus zusammen. Daraufhin stürzte er eine Böschung hinunter und blieb auf der Seite liegen. Die Insassen des Kleintransporters, mit dem der Reisebus frontal kollidierte, hatten keine Überlebenschance - alle sieben sind verstorben.

Schwerstes Unglück des Rettungsdienstes Dresden

Rund 150 Mitarbeiter von Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz. Darunter auch die Retter der G.A.R.D. Dresden, sie besetzten ein NEF und zwei RTW. Die überlebenden Unfallopfer wurden mit Rumpfverletzungen, Schädel-Hirn-Traumata, Prellungen, Schürfwunden und Knochenbrüchen in insgesamt sechs Krankenhäuser in Dresden und Radebeul gebracht. Nach Aussagen der leitenden Einsatzkräfte war dieser Unfall eines der schwersten Unglücke für den Dresdner Rettungsdienst.

Kontakt:

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz Ich stimme zu