Aktuelles

Seit August 2013 ist die G.A.R.D. Ambulanz und Rettungsdienst Teil der Falck-Unternehmensgruppe Deutschland. Auf dieser Seite finden Sie das Archiv der G.A.R.D.-News von 2012 bis 2015.

Alle aktuellen News und Informationen der Falck-Unternehmensgruppe finden Sie gebündelt unter www.falck.de

G.A.R.D.-News - Archiv 2010 - 2015

Montag, 03. Dezember 2012

G.A.R.D. beteiligt sich mehrheitlich an K&G Krankentransporte

G.A.R.D. und K&G Krankentransporte arbeiten nun zusammen

Seit dem 1. Dezember 2012 ist K&G Krankentransporte in Dortmund ein neuer Partner im Unternehmensverbund der G.A.R.D. Ambulanz und Rettungsdienst.

Die Beteiligung der G.A.R.D. wurde vom K&G-Eigentümer Jörg Goldammer initiiert. „Ich kenne die Kollegen der G.A.R.D. schon seit vielen Jahren und möchte mit dieser Kooperation K&G Krankentransporte für die zukünftige Entwicklung rüsten.“ Durch die Zusammenarbeit kann K&G vom Know-How und den Vorteilen einer großen Unternehmensgruppe profitieren, wie z.B. bessere Konditionen beim Einkauf von Fahrzeugen und Verbrauchsmaterial. „Ebenfalls sichern wir so die Zukunft der Arbeitsplätze und können unser Unternehmen für die zukünftigen Marktanforderungen passgenau aufstellen.“, so Goldammer.

Die G.A.R.D. stärkt durch die Beteiligung an der K&G Krankentransporte ihre Präsenz in Nordrhein-Westfalen. Geschäftsführer Sven Jarmuth sagt: „Wir sind immer offen für Partner, die gemeinsam mit uns den Rettungsdienst in Deutschland voranbringen wollen. K&G ist seit vielen Jahren ein etablierter Anbieter in Dortmund und ich freue mich auf die Zusammenarbeit. Wir haben bereits viele Ideen, wie wir die bestehenden Leistungen noch verbessern können. Im Fokus stehen dabei Qualität, Kundenorientierung und Innovation.“

K&G leistet seit 1993 Rettungsdienst und medizinische Dienstleistungen in Dortmund. Das Unternehmen betreibt eine eigene Einsatzzentrale und hat derzeit über 70 Mitarbeiter sowie einen Fuhrpark mit 14 KTW und 1 RTW. Ebenfalls verfügt der Dortmunder Rettungsdienstleister über einen Schwerlast-KTW, der Patienten mit bis zu 330 Kilogramm Körpergewicht befördern kann.

Kontakt:

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz Ich stimme zu