Aktuelles

Seit August 2013 ist die G.A.R.D. Ambulanz und Rettungsdienst Teil der Falck-Unternehmensgruppe Deutschland. Auf dieser Seite finden Sie das Archiv der G.A.R.D.-News von 2012 bis 2015.

Alle aktuellen News und Informationen der Falck-Unternehmensgruppe finden Sie gebündelt unter www.falck.de

G.A.R.D.-News - Archiv 2010 - 2015

Dienstag, 08. März 2011

Azubis zum Rettungsassistenten – Realistische Übung zur Prüfungsvorbereitung

Zehn Auszubildende zum Rettungsassistenten bereiteten sich im Rahmen von praktischen Übungen einen ganzen Tag lang auf die Abschlussprüfung vor.

Dieser Übungstag ist seit einigen Jahren fester Bestandteil der Ausbildung an der G.A.R.D.-Berufsfachschule für Rettungsassistenz in Hamburg.

Üben von Notfallszenarien bei Verkehrsunfällen

Unter fachkundiger Anleitung übten die Azubis am Vormittag verschiedene Notfallszenarien eines Verkehrsunfalls in sehr realistischer Form. Jeweils ein Zweier-Team musste bei einem vorbereiteten Szenario beweisen, auch in besonderen Situationen die Nerven zu behalten, die Algorithmen zu durchlaufen und die Patienten zu versorgen.

Die Übungsszenarien umfassten u.a. einen überfahrenen Patienten mit Schädel-Hirn- sowie Wirbelsäulentrauma, einem Unfall mit Rauchentwicklung und Verbrennungen zweiten und dritten Grades sowie einen Unfall, bei dem das Auto auf der Seite lag, der Fahrer im Wagen eingeschlossen war und bei einer Kopfplatzwunde versorgt werden musste.

Die Auszubildenden zeigten unter Beobachtung Ihrer Kollegen und des Übungsleiters Ihr Können und nach jedem Szenario gab es eine gemeinsame Einsatzkritik von Teilnehmern und Übungsleiter, um die Punkte herauszuarbeiten, die noch verbessert werden können.

Beim „Person klemmt“- Szenario selbst das Auto zerschneiden

In der Mittagspause stärkten sich alle an Grillfleisch, Salaten und Getränken. Dann ging es am Nachmittag in die zweite Runde, dem Szenario „Person klemmt“. Regelmäßig kommt es bei Verkehrsunfällen vor, dass die verunglückte Person im Auto eingeklemmt ist. Damit Rettungsassistenten arbeiten können, schneidet die Feuerwehr in solchen Fällen Türen und Dach vom Auto. Wie man dabei vorgeht und wie sich dies anfühlt, konnten unsere Auszubildenden bei dieser Übung einmal selbst erfahren. Mit Schere und Spreizer zerschnitten Sie das Auto, konnten dann das Dach abnehmen und den eingeklemmten Patienten am Steuer behandeln. Natürlich nutzten sie diese Chance, um zum Abschluss ein besonderes Gruppenfoto zu schießen. 

Wir wünschen unseren Azubis viel Erfolg bei ihrer Abschlussprüfung!

Kontakt:

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz Ich stimme zu